Impressionen aus Mücke - Hessens Mitte
 
 

Mitteilung der Gemeinde Mücke zum Corona – Virus

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 13.03.2020 hat der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier verfügt, dass ab Montag, den 16.03.2020 die hessischen Schulen und Kindergärten bis zum 19.04.2020 aufgrund der aktuellen Gefahr durch das neuartige Corona-Virus geschlossen werden.

Diese Entscheidung hat uns alle überrascht und stellt für die kommenden Wochen für alle Betroffenen gleichermaßen – Eltern, Kinder und Kommunen – eine große Herausforderung dar, die es solidarisch zu bewältigen gilt. Mir ist bewusst, dass sich nun v.a. die Eltern fragen, wo sie ihr Kind unterbringen, wie sie ihre Arbeit organisieren. Darauf wird es im Einzelfall nicht sofort eine Antwort geben, jeder muss sich nun zunächst selbst organisieren. Aber bei aller Unsicherheit gilt: die Gesundheit der Bevölkerung geht in dieser Zeit vor! Wir müssen Zeit gewinnen und die Infektionskette des Virus durchbrechen um die Erkrankung, die v.a. für ältere Menschen eine ernsthafte Gefahr darstellt, wirksam und dauerhaft zu bekämpfen! Eine solche Situation gab es bisher nicht in der Bundesrepublik, daher gibt es auch keinen „Masterplan“. Vor diesem ernsten Hintergrund aber sind die Entscheidungen unserer Landesregierung nachvollziehbar, konsequent und folgerichtig. Daher bitte ich auch Sie um Ihr Verständnis für die Unannehmlichkeiten, mit denen wir nun alle konfrontiert werden.

Sollten Sie Fragen haben, stehen Ihnen die Mitarbeiter unserer Verwaltung und ich selbst jederzeit zur Verfügung. Im Anschluss finden Sie einige Erläuterungen, die ich der aktuellen Seite des Hessischen Sozialministeriums entnommen habe.

Ab wann darf mein Kind nicht mehr in den Kindergarten?
Ab Montag, 16. März bis vorerst Sonntag, 19. April (Ende der hessischen Osterferien)

Kann mein Kind weiter von der Tagesmutter betreut werden?
Nein, die Verordnung gilt auch für Kindertagespflegestellen.

Sind davon alle Kinder betroffen? Gibt es Ausnahmen?
Ausnahmen gibt es für Kinder, wenn beide Erziehungsberechtigten des Kindes oder der/ die allein Erziehungsberechtigte zu den folgenden Personengruppen gehören:

  • Angehörige des Polizeivollzugsdienstes
  • Arbeitnehmer des Landes, die bei den Polizeipräsidien tätig sind und
  • Vollzugsaufgaben wahrnehmen
  • Angehörige von Feuerwehren
  • Richterinnen und Richter sowie Staatsanwältinnen und Staatsanwälte der Justiz
  • Bedienstete des Justiz- und Maßregelvollzuges
  • Bedienstete von Rettungsdiensten
  • Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerkes
  • Helferinnen und Helfer des Katastrophenschutzes
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in medizinischen und pflegerischen Berufen arbeiten, insbesondere
  • Altenpflegerinnen und Altenpflege
  • Altenpflegehelferinnen und Altenpflegehelfer
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Einrichtungen, die Kinder und Jugendliche im Rahmen der stationären Hilfen zur Erziehung oder der Eingliederungshilfe betreuen,
  • Anästhesietechnische Assistentinnen und Anästhesietechnische Assistenten
  • Ärztinnen und Ärzte
  • Apothekerinnen und Apotheker
  • Desinfektorinnen und Desinfektoren
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
  • Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und Gesundheits- und Krankenpfleger
  • Hebammen
  • Krankenpflegehelferinnen und Krankenpflegehelfer
  • Medizinische Fachangestellte
  • Medizinisch-technische Laboratoriumsassistentinnen und Medizinisch-technische Laboratoriumsassistenten
  • Medizinisch-technische Radiologieassistentinnen und Medizinisch-technische Radiologieassistenten
  • Medizinisch-technische Assistentinnen für Funktionsdiagnostik oder Medizinischtechnischer Assistenten für Funktionsdiagnostik
  • Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter
  • Operationstechnische Assistentinnen und Operationstechnische Assistenten
  • Anästhesietechnische Assistentinnen/Assistenten
  • Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner
  • Pharmazeutisch-technische Assistentinnen oder pharmazeutisch-technische Assistenten
  • Rettungsassistentinnen und Rettungsassistenten nach § 1 des Rettungsassistentengesetzes
  • Zahnärztinnen und Zahnärzte
  • Zahnmedizinische Fachangestellte

ACHTUNG: Diese Ausnahme gilt nicht, wenn Ihr Kind

  • Krankheitssymptome aufweist
  • in Kontakt zu infizierten Personen steht oder seit dem Kontakt mit infizierten Personen noch nicht 14 Tage vergangen sind
  • sich in den 14 Tagen vor Inkrafttreten dieser Verordnung oder danach in einem Risikogebiet für Infektionen mit dem SARS-CoV-2—Virus aufgehalten hat und noch keine 14 Tage seit der Rückkehr vergangen sind

Freundliche Grüße

Andreas Sommer

(Bürgermeister)