Impressionen aus Mücke - Hessens Mitte
 
 

Senioreneinrichtungen

    • Demenzatlas für Hessen im Internet

      Günter Zeuner von der Initiative „ Mücker Senioren – Aktiv im Alter“ informiert über die Veröffentlichung des Demenzatlas für Hessen im Internet.

      In Hessen sind derzeit über 100.000 Männer und Frauen an Alzheimer oder einer anderen Form der Demenz erkrankt. Die Betroffenen und ihre Angehörigen sind bei der Bewältigung des Alltages mit vielen Fragen und Schwierigkeiten konfrontiert. Sie können sich jetzt im Internet zentral über landesweite Hilfsangebote, Beratung und Unterstützung im Alltag informieren. Unter https://www.demenzatlas-hessen.de/ sind derzeit mehr als 1000 Angebote zusammengefasst. Der Demenzatlas bietet Antworten auf Fragen wie:
      • Wo finde ich in meiner Nähe konkreten Rat und Hilfe?
      • Wen kann ich ansprechen, wenn ich Detail-Informationen oder eine spezielle Beratung brauche?
      • Wo kann mein demenzkranker Angehöriger stundenweise betreut werden?
      Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration und die Pflegekassen fördern gemeinsam den Demenzatlas Hessen mit Unterstützung des Hessischen Städte- und Landkreistages. Die Wissenschaftliche Begleitung übernimmt die Forschungsstelle des Bildungswerkes der Hessischen Wirtschaft e. V.
    • Seniorenbeirat der Stadt Grünberg und die Initiative „Senioren in Mücke – Aktiv im Alter – Gemeinsam nicht allein“

      Der Seniorenbeirat der Stadt Grünberg, unterstützt durch die Mücker Senioreninitiative, laden gemeinsam mit den Lichtspielen Grünberg am 24. August 2018 um 14:30 Uhr zu dem Film ‚Sauerkraut Koma‘ ein:

      In der Krimi-Fortsetzung Sauerkrautkoma ermittelt Dorfpolizist Franz Eberhofer einmal mehr in Bayern nach einer Geschichte von Rita Falk. Diesmal muss er nicht nur einer möglichen Heirat ins Auge sehen, sondern sich auch fragen, ob sein Vater eine Frauenleiche versteckt hat.Der bayerische Dorfpolizist Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel) ist im Stress, denn an allen Ecken und Enden seines Lebens scheint es derzeit gleichzeitig zu brennen: Beruflich bedeutet das eine Zwangsbeförderung, die ihn nach München führt, während Freunde und Bekannte in Niederkaltenkirchen ihm mehr als deutlich sagen, dass es langsam mal Zeit für eine Hochzeit mit Susi (Lisa Potthoff) wäre. Während Oma Eberhofer fleißig Care-Pakete aus der Provinz schickt, macht sich Papa Franz (Eisi Gulp) im Opel Admiral auf nach München. Im Sündenpfuhl der Metropole wird sofort sein Auto geklaut. Als der Admiral wiederauftaucht, findet Eberhofer eine Leiche eine serbisches Au-Pair-Mädchen im Kofferraum. Die Spur führt diesmal nach Grünwald. Doch weder Mord noch Großstadt sind Eberhofers größtes Problem — Freundin Susi (Lisa Maria Potthoff) will jetzt endlich heiraten. Und weil Franz sich ziert, schäkert die Susi schon mal mit dem hübschen Fleischi (Gedeon Burkhard).Der Seniorenbeirat Grünberg, unterstützt durch die Mücker Senioreninitiative „Aktiv im Alter – gemeinsam nicht allein“,  freut sich, mit dem Film ein weiteres Mal in der Nachmittagsaufführung vielen Senioren eine Freude zu bereiten.

      Um auch nicht mobilen Senioren aus Mücke die Möglichkeit zu geben nach Grünberg zu kommen, können sich sowohl Interessierte die eine Fahrgelegenheit benötigen, als auch Interessierte die eine Mitfahrgelegenheit anbieten möchten, bei folgenden Mitgliedern der Initiative telefonisch melden. Diese versuchen eine entsprechende Mitfahrgelegenheit zu vermitteln:

      Edwin Schmitt   Tel.:06634/1520

      Norbert Kratz    Tel.:06400/1557 oder

      Günter Zeuner  Tel.:06400/7639

    • Senioren in Mücke - Jung trifft Alt

      Die Gesamtschule Mücke möchte in Zusammenarbeit mit der Initiative „Senioren in Mücke - Aktiv im Alter – gemeinsam nicht allein“ ein Projekt vorstellen, das unter dem Motto „Jung trifft Alt“ ein Angebot für Seniorinnen und Senioren in der Gemeinde Mücke im Bereich „Umgang mit digitalen Medien“ bereitstellen soll.

      Es ist kein Geheimnis, dass viele unserer Kinder bei der Nutzung von Smartphone, Tablet, Computer und Internet den meisten Menschen der älteren Generation oftmals mehr als eine Nasenlänge voraus sind. Dennoch hat auch dieser Personenkreis nachweislich ein hohes Interesse am Umgang und an der Nutzung moderner Medien. Es fehlt allerdings sehr oft am Wissen was die moderne Technik alles leisten kann und letztlich fehlt eine gewisse Schulung im Umgang mit diesen Geräten.

      Hier setzt das Projekt an. In zwangloser Atmosphäre soll versucht werden, mit freiwilligen Schülerinnen und Schülern der 9. und 10. Klassen eine Informations- und Hilfeplattform für die „Ü-60 Generation“ anzubieten, im Rahmen derer individuelle Fragestellungen geklärt und einfache Schulungen durchgeführt werden können.

      „Wie kann ich einen Facebook Account anlegen?“ „Wie komme ich an eine E-Mail-Adresse?“ „Wie kann ich Whatsapp nutzen?“ „Wie kann ich Bilder von der Kamera/Smartphone auf den PC/Laptop laden und weiterbearbeiten?“ „Wie kann ich Excel, Word und Powerpoint sinnvoll nutzen?“ „Wie bekomme ich Ordnung in mein Datenchaos?“ … dies sind nur ein paar von vielen möglichen Fragestellungen, welche beantwortet werden könnten.

      Wir planen die Veranstaltungen zunächst je nach Bedarf, z.B. alle 4 Wochen, in der Mediathek oder auch in den EDV Räumen der Gesamtschule Mücke an einem Nachmittag in der Woche von 13.40 Uhr bis ca. 15.15 Uhr (7./8. Std) anzubieten. Die Termine könnten montags, mittwochs oder donnerstags liegen.

      Wer Interesse an einer derartigen Veranstaltung hat möge sich bitte bei Günter Zeuner (Tel: 06400 7639) oder Gustl Theiß (Tel.: 06400 8061 od. 6487) melden.

      Ein Schnuppernachmittag für interessierte Mitbürgerinnen und Mitbürger findet am 05.03.2018 um 13.30 Uhr in der Mediathek der Gesamtschule Mücke statt.

      Die Schülerinnen und Schüler, sowie die Initiative „Senioren in Mücke - Aktiv im Alter – gemeinsam nicht allein“ freuen sich auf ihr Interesse und Ihre Teilnahme!

    • Mobile Unabhängigkeit - das AnrufLinienTaxi bringt Sie von Ortsteil zu Ortsteil und zu den Anschlusszügen der Mücker Bahnhöfe

      Das Anruf-Linien-Taxi (ALT) ist ein sogenannter Bedarfsverkehr. Das ALT verkehrt nach einem festen Fahrplan, jedoch nur nach Bestellung. Im ALT werden überwiegend PKWs und Kleinbusse eingesetzt.

      Und so geht´s:

      • Der Fahrtwunsch für ein im Fahrplan gekennzeichnetes ALT muss immer 60 Min. vor der Abfahrtszeit (s. Fahrplan) bei der Firma Philippi  unter 06400/9050524 bestellt werden. Sie rufen einfach an, nennen die gewünschte Abfahrtszeit und Ihr Fahrtziel, alle weiteren Informationen erhalten Sie beim Telefonat.
      Bei der Bestellung angeben:
      • Namen und Telefonnummer (Mobiltelefon) für Rückfragen
      • Einstiegshaltestelle und Abfahrtszeit
      • Ausstiegshaltestelle
      • ggf. zu erreichende Anschlüsse (z.B. am Bahnhof Mücke)
      • Anzahl der Personen (Gruppen von mehr als 6 Personen bitte zwei Werktage vor Fahrtbeginn anmelden)
      • Mitnahme sperriger Gegenstände (z.B. Gepäckstücke, Rollstuhl, Kinderwagen)
      • Bedarf eines Kindersitzes (wird lt. StVO benötigt für Kinder unter 12 Jahren bzw. unter 1,50 m Körpergröße)
      • Fahrräder können nur mitgenommen werden, wenn dies bei der Anmeldung ausdrücklich vom Unternehmen zugesagt wurde.
      • Das ALT fährt nur auf vorherige Bestellung Montag bis Sonntag zu den im nachstehenden Fahrplan abgedruckten Zeiten, Fahrtbeginn ist immer die Bushaltestelle.
      • Als Basispreis gilt für das ALT der RMV Tarif, es gibt Einzel-, Tages- und Zeitkarten. Für Senioren ab dem 65. Lebensjahr bietet der RMV die äußerst preisgünstige Monatskarte 65 Plus an. An den Wochenenden und Feiertagen ist diese Karte gemäß der RMV Mitnahmeregelung für Sie und Begleitung im gesamten RMV Gebiet gültig (s. dazu RMV Info im Internet oder Bhf. Grünberg)
      • Im Regelfall werden beim ALT (Anruf Linien Taxi) nur Kleinbusse eingesetzt.
      • Das ALT kann von jedermann genutzt, angefordert werden. Das ALT fährt also auch dann wenn keine weiteren Fahrtwünsche von anderen Fahrgästen vorliegen.

      Weiter Information erhalten sie in der Präsentation Aktive Mücker Senioren bzw. in den jeweiligen Fahplänen.

    • Kursana Domizil Mücke

      Eröffnungsfeier Mücke_10-16-0011_002Folgende Leistungen bieten wir an:

      • Stationäre Langzeitpflege
      • Kurzzeitpflege
      • Spezielle Demenzkonzepte
      • Betreute Wohngruppen
      • Einzelzimmer mit Bad
      Mehr Infos...
    • Diakonie Ohm-Felda

      Pflegen - Beraten - Anleiten - Begleiten

      DiakonieHäusliche Kranken- und Altenpflege

      • 24 Std. Pflegenotruf für aktive Patienten
      • Hauswirtschaftliche Versorgung
      • Ambulante Betreuungsleistungen Demenz
      • Allgemeine Pflegeberatung
      Mehr Infos...