Impressionen aus Mücke - Hessens Mitte
 
 

Die neue Kirche in der Weitershainer Straße

Mücke-Bernsfeld(rn)Wenn man über die neue Kirche, offiziell heißt diese eigendlich „Evangelisches
Gemeindezetrum Bernsfeld" berichtet, so muss man aber auch kurz auf die Vorgeschichte der ehemaligen Fachwerkkirche eingehen.

Die Fachwerkkirche, welche in der Kirchstraße (jetzt Bushaltestelle) stand, wird erstmal Mitte des 16. Jhs. erwähnt und galt als älteste Fachwerkkirche des ehemaligen Landkreis Alsfeld.

Wie aus der Geschichte ersichtlich, waren an dieser Kirche in der vergangen Jahrhunderten immer wieder Instandsetzungsmaßnahmen notwendig. So wurde u. a. eine Kirchenreparatur im Jahre 1773 vorgenommen. Weiterhin erhielt die Kirche in den Jahren 1848/1849 ein neues Dach. Die größere Erneuerung wurde im Jahr 1899 vorgenommen. Dieses sollte aber nicht die letzte gewesen sein, denn immer wieder traten Schäden an dem Gotteshaus auf. Im Jahre 1968 kamen Kirchenleitung, Pfarramt, Gemeindevorstand und kirchliche Körperschaften zu dem Entschluss, eine neue Kirche zu errichten. Die Gemeinde kauft im Jahre 1968 von Otto Schmitt, Stockhausen für 28 000,00 DM dessen Hofreite an. Mit dem Abbruch der darauf stehenden Gebäude wurde 1973 begonnen. Das Gebäude wurde dann im Jahre 1975 feierlich eingeweiht.

Seit dem Jahre 1975 bis zum Jahre 1984 hatte Bernsfeld somit zwei Kirchen, wobei die alte Fachwerkkirche nicht mehr kirchlich genutzt wurde. Die alte Fachwerkkirche wurde dann nach langem hin und her, auch in der Bernsfelder Bevölkerung lange diskutiert, im Jahre 1984 in das 10 km entfernte Ilsdorf versetzt. Dieses dürfte wohl ein einmaliger Fall in Hessen gewesen sein, da die Versetzung der Kirche lediglich in ein anderen Ortsteil der Gemeinde Mücke erfolgte. Die jetzige Neue Kirche, bzw. evangelisches Gemeindezentrum dient nicht nur kirchlichen Zwecken, sondern ist auch die Heimat des im Jahre 1888 gegründeten Gesangvereines „Frohsinn", welcher dort seit der Einweihung seine Übungsstunden abhält.

Weiterhin finden in dem Gebäude die Trauerfeiern, sowie in jedem Jahr die Seniorennachmittage unter der Regie „Kirche und Gemeinde" statt.

Willi Scholl
Ortsvorsteher