Impressionen aus Mücke - Hessens Mitte
 
 

Arbeitsplatzsituation und Infrastruktur

Mücke bietet gute Einkaufsmöglichkeiten (Supermärkte und breitgefächerter Einzelhandel ), sieben Autohäuser, ein reichhaltiges Angebot an Handwerk und mittelständischen Betrieben sowie mehrere Gewerbegebiete.

Besonders hervorzuheben ist die Erschließung des Industriegebietes "Am Gottesrain" ( 100.000 qm im 1. Bauabschnitt u. 90.000 qm im 2. Bauabschnitt) mit Investitionsförderung in Mücke-Atzenhain , direkt an der Abfahrt Homberg/Ohm der Autobahn A 5 Frankfurt - Kassel. Dieses Vorhaben wurde von der Europäischen Union kofinanziert (Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung).

Im Sommer 2000 wurde dort ein 40.000 qm großer Autohof eröffnet.

Im Nachbarort Nieder-Ohmen : Erschließung des Baugebietes "Wallenbach", mit preiswerten Grundstücken.

In den letzten 20 Jahren wurden ca. 2.000 Arbeitsplätze geschaffen. Mit der Ansiedlung einer ganzen Reihe von Unternehmen konnte auch die Infrastruktur der Großgemeinde erheblich ausgebaut werden.
So verfügt man in Mücke über ausreichend Kindergartenplätze, über großzügige Sport- und Freizeiteinrichtungen, etwa auch ein Hallenbad, zwei Grundschulen, eine Gesamtschule bis zur Sekundarstufe I und die Volkshochschule Mücke.
In allen Ortsteilen stehen mittlerweile Dorfgemeinschaftshäuser und auch für eine Sozialstation mit ausgebildeten Fachpersonal ist gesorgt.
Besonders hervorzuheben sind die Freiwillige Feuerwehren, deren Ausrüstung auf dem neuesten technischen Stand ist, wovon auch der modern ausgerüstete Feuerwehrstützpunkt zeugt.

Wirtschaftliche Schwerpunkte in Mücke

  • Handel
  • Dienstleistung
  • Produktion - Kunststoff - Zulieferung Autoindustrie
  • Bauwirtschaft

Beschäftigungen (Stand:31.12.2011):

Insgesamt 2.004
Produktion 1.046
Handel 520
Dienstleistungen 427
Landwirtschaft 11
Sonstige 81