Impressionen aus Mücke - Hessens Mitte
 
 

Hexenweiber in Mücke schnitten Sommers italienische Krawatte ab

Mücke (sf) Ab geht es in die Endphase der Faschingskampagne und das heißt, alle Kräfte mobilisieren. Mit Handkarren zogen sie einst  durch Merlau und Flensungen, die Mücker Möhnen. In ihren Hexenverkleidungen und ihren Hexenmasken und den Reisigbesen, waren sie schon sehr beeindruckend. In diesem Jahr beschränkten sie sich darauf, das Rathaus zu stürmen. Dort kamen sie mit viel Krawall, Konfetti und Luftschlangen. Man konnte sie sehen und hören. Sie begrüßten den neuen Bürgermeister mit Elan und einem schönen Gedicht.„Die Merlau Hexen das ist klar, stürmen an Weiberfasching die Gemeindeverwaltung wie jedes Jahr- Wir wollen herzlich den neuen Bürgermeister begrüßen und ihm die 5. Jahreszeit etwas versüßen (sie überreichten ihm was zu Naschen). Natürlich schneiden wir den Männern die Krawatte ab, mit  der Schere schnipp und schnapp, schnipp und schnapp. Konfetti werden gehört auch dazu und nach einem Gläschen Sekt lassen wir euch auch wieder in Ruh. Es grüßen die Hexen von Merlau mit einem dreifach donnernden Gemeindeverwaltung Helau, Weiberfasching Helau, Sommer Helau“.Dann ging schnipp und schnapp und es fielen die guten Krawatten von André Kern und die talienische Krawatte von Bürgermeister Sommer.

Anschließend gab es Brötchen und Sekt für die „wunderschönen Hexen“ aus dem Mücker Land.Dazu Foto