Impressionen aus Mücke - Hessens Mitte
 
 

Bekanntmachung zur Festsetzung des Wasserschutzgebietes

Ich habe entschieden, gemäß § 51 und 52 des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG) vom 31.07.2009 (BGBl. I S. 2585), zuletzt geändert durch Gesetz vom 04.12.2018 (BGBl. I S. 2254), und gemäß § 33 und 76 Abs. 2 des Hessischen Wassergesetzes (HWG) vom 14.12.2010 (GVBl. I S. 548), zuletzt geändert durch Gesetz vom 22.08.2018 (GVBl. I S. 366), für die Wassergewinnungsanlage „Brunnen Merlau II“ in der Gemarkung Merlau zu Gunsten der Gemeinde Mücke, Vogelsbergkreis, das Wasserschutzgebiet festzusetzen.

Der Verordnungsentwurf mit den dazugehörigen Karten, aus denen die betroffenen Grundstücke und die genauen Grenzen der einzelnen Schutzzonen zu erkennen sind, und das betreffende Gutachten liegen in der Zeit

vom 20.05.2019 bis 22.07.2019
(jeweils einschließlich)

in den Räumen der Gemeindeverwaltung

Gemeindeverwaltung Mücke
Im Herrnhain
235325 Mücke

während der Dienststunden zur Einsicht aus.

Bedenken gegen die Festsetzung des Wasserschutzgebietes, den Erlass einzelner Schutzanordnungen sowie Anregungen zum Entwurf der Rechtsverordnung können bis einen Monat nach Ablauf der Auslegungsfrist, demnach bis zum 22.08.2019, schriftlich oder mündlich zur Niederschrift bei dem 

Regierungspräsidium Gießen
Dezernat 41.1
Marburger Straße 91
35396 Gießen,

und der Gemeinde Mücke unter Angabe des Aktenzeichens RPGI-41.1-79b0615/7-2015/1 vorgebracht werden.Wegen etwaiger Entschädigungsansprüche wird auf die gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere §§ 52 und 96 Wasserhaushaltsgesetz (WHG) und auf die §§ 34 und 61 Hessisches Wassergesetz (HWG), verwiesen.

RPGI-41.1-79b0615/7-2015/1 REGIERUNGSPRÄSIDIUM GIESSEN
-
Abteilung Umwelt –